News

Standort für W-Lan wird gesucht - Unterfeldhaus oder Hochdahler Markt? Dort könnte ein Testlauf starten.
„Trotz Handy-Flatrates wünschen sich die Bürger heute, an jedem Platz frei surfen zu können", klärte Manuel Loeser von der Firma Malo Compμter GmbH, Köln, ein Partnerbetrieb der Firma Hotsplots, Berlin, den Mitgliedern des Ausschusses für Stadtentwicklung. Die Verwaltung hatte den Fachmann in den Ausschuss eingeladen, um zu erfahren, unter welchen Umständen Erkrath seinen Einwohnern im öffentlichen Raum kostenloses Surfen ermöglichen kann.

Der Anstoß zum Thema öffentliches W-LanNetz war von der BmU (Bürger mit Umweltverantwortung) gekommen. Der Ausschuss einigte sich auf Anraten Loesers auf ein sogenannles Referenzprojekt, das heißt, einen einzelnen Ort, an dem erst einmal probeweise öffentliches W-Lan eingerichtet wird. „Einfach auch, um die Akzeptanz in der Bürgerschaft auszuloten", sagte Loeser. Denn manch einer habe Angst vor den Strahlungen der Antenne. Ob der Probestandort nun im Gewerbegebiet Unterfeldhaus sein wird, wo die Firmen ohnehin über schlechten Handy-Empfang klagen, oder am Hochdahler Markt, wo viele Bürger einen Nutzen hätten, steht laut Eva Harm von der Wirtschaftsförderung noch nicht so ganz fest.

Kompletten Artikel lesen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen